/ Kirchenausstattung

Bei Bau- oder Kirchenrestaurierungen gilt als oberstes Ziel, nicht einzelne Objekte zu restaurieren und zu erhalten, sondern ein Gesamtkunstwerk auch für den Benützer wieder erlebbar zu machen. Dabei gilt es, die ganze überlieferte Geschichte und die vorgefundenen Materialien richtig zu interpretieren und zu respektieren. Meistens hat man es mit einem über Jahrhunderte gewachsenen Kunstwerk zu tun, welches sehr komplexe Fragen und Lösungsvorschläge verlangt.

Kunstobjekte in und an Bauten, mit ihren unterschiedlichen Materialien, erleiden auch ganz verschiedene Alterserscheinungen, z.B. Schäden durch Alterung, Benützung oder ganz einfache Überarbeitungen, welche einem modischen Zeitgeschmack unterliegen. Diese verschiedenen Probleme können konservatorisch oder auch restauratorisch angegangen werden.

Die heutige, meist zu starke Beheizung von Räumen mit ihren negativen Folgen für das Klima, lässt z.B. Holzträger zu stark schwinden. Diese Volumenänderung können Holztafeln zerreissen und darauf liegende Farbschichten zum Abblättern bringen.
Fehler in der Maltechnik des Künstlers oder ein normaler Alterungsprozess der Materialien können ebenfalls zu Haftungsverlusten zwischen den verschiedenen Schichten führen.

Konservierung
Nach heutiger Auffassung ist das die optimale Form der Restaurierung. Damit sind einerseits alle vorbeugenden Massnahmen gemeint, welche das Klima, Licht, Aufbewahrung usw. betreffen (präventive Konservierung).
Daneben werden mit konservatorischen Eingriffen (Kurative Konservierung) z.B. holzzerstörende Insekten oder Mikroorganismen bekämpft oder lose Farbschichten gefestigt.

Eher ästhetische Schäden betreffen meistens die Oberfläche eines Werkes. Verschmutzungen, vergilbte Firnisse oder Fehlstellen in der Malschicht können die Lesbarkeit eines Kunstwerkes beträchtlich stören.
Daneben passieren aber auch immer wieder Unfälle. Durch äussere Einwirkungen, wie Stösse, Wasser, Feuer (Zwischenaufnahme) usw. werden vielfältige Schadensbilder erzeugt.

Restaurierung
Mit restauratorischen Massnahmen werden z.B. Verschmutzungen, vergilbte Firnisse oder spätere Zutaten abgelöst. Durch kitten und retuschieren werden Fehlstellen in der Malerei geschlossen (konservierte und restaurierte Holztafel).


Technologische Untersuchungen:
Wir untersuchen ganze Kirchenausstattungen. Mit den dabei gewonnenen Erkenntnissen, werden Konzepte erarbeitet, welche zu Restaurierungsvorschlägen führen und eine Kostenkalkulation beinhalten.
Aktuellste wissenschaftliche Untersuchungsmöglichkeiten erlauben uns viele Fragen und Abklärungen über Alter, Überarbeitungen, Schadenursachen usw. zu beantworten.
Mikroskopische Untersuchung, Röntgenuntersuchung, Stratigrafie, UV-Fluoreszenz, IR-Strahlen, holztechnologische Untersuchung usw. das sind ein paar der Möglichkeiten, welche in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Naturwissenschaftern angewandt werden. 
Ausführlicher Untersuchungsbericht einer Kapelle.

Über alle ausgeführten Massnahmen und der dabei verwendeten Materialien wird eine Dokumentation erarbeitet. Diese wird in Art und Umfang mit den Auftraggebern ausgehandelt.

 

Beispiele aus den vergangenen Jahren:
Klosterkirche Rheinau ZH (gesamte Ausstattung), Pfarrkirche Jonen AG (Gemälde), Kirche Salaschigns, Parsonz GR (Hochaltar)

 

Beratungen, präventive Konservierung:
Wir beraten sie über optimale Bedingungen für die Erhaltung eines einwandfreien Zustandes und über allfällige Massnahmen (Klimatisierung, Diebstahlsicherung, usw.) Ebenfalls beraten wir Sie gerne über Lagerung, Transport und Ausstellung.

Überwachung, Wartung:
Wir übernehmen Aufträge zur periodischen oder einmaligen Überwachung des Zustandes von ganzen Ausstattungen, von Einzelwerken oder von besonders gefährdetem Kulturgut, gegebenenfalls samt den notwendigen Massnahmen.

Transportüberwachung:
Wir erstellen Zustands-Rapporte vor und nach Transporten und Ausstellungen. Wir beraten Sie gerne in Fragen von Kunstverpackung und Transport.

Unser Gratisservice:
Während des Aufenthaltes in unserem Atelier sind Ihre Objekte gegen Diebstahl, Feuer usw. versichert (ausgenommen sehr hohe Werte, welche gegen Gebühr ebenfalls versichert werden können).
Elektronische Diebstahlsicherungs-Anlage.
Klimatisierung während Aufenthalt im Atelier.
Organisation des Transportes.

 

top